Anders Thomas Jensen
Bühnenfassung von K. D. Schmidt nach dem gleichnamigen Film
deutsch von Beate Klöckner

Regie
Alexander Flache
Bühne & Kostüme
Petra Linsel
Musik/Komposition
Marco De Haunt
Dramaturgie
Katharina de Vette
Schauspieler/innen: Paul Walther, Stephan Fiedler, Peer Roggendorf, Michael Ruchter, Sonja Hilberger, Dirk Donat
Undine Cornelius, Caroline Erdmann, Sandra-Uma Schmitz
Lisa Flachmeyer

Volkstheater Rostock - Theater im Stadthafen

Premiere 06.05.11

  FOTOS
 
VIDEO

© Dorit Gätjen
KRITIKEN

Zwischen den Lügen ein leiser Hauch von Hoffnung
Mit der Inszenierung nach der 2005 entstandenen Filmgroteske hat sich Alexander Flache (nach Erfolgen an anderen Häusern) auch in Rostock als interessantes und souveränes Regietalent eingeführt. (…) Das Schicksalsknäul (der Geschichte) produziert nicht Authentizitäts-Melodramatik sondern erfrischende Kunst. Es ist eine Geschichte vom Scheitern der Klischees und Illusionen jeder Besserungspädagogik. Es bleibt aber als Überlebender aus deren Demontage zwischen all dem Aberwitz, der Schrulligkeit und den Selbstbetrügereien ein Wille zur Menschlichkeit.(…)viel Applaus gab es für eine hoffnungsvolle Produktion, die von einem frischen Ensemblegeist belebt scheint. Ostsee Zeitung 09.05.11 Dietrich Pätzold

Apfelbaum erfolgreich im Theater im Stadthafen gepflanzt
Die Rostocker Aufführung von Regisseur Alexander Flache und Dramaturgin Katharina de Vette entfernt sich erfreulicherweise nicht sehr weit vom Original. Vor allem schauspielerisch ist die Inszenierung stark. Ich war anfangs skeptisch, ob man den schwarzen Humor des Films auch auf die Bühne transportieren kann. Doch dies ist vollends gelungen. "Adams Äpfel" am Volkstheater ist ein starkes Charakterstück, bei dem man viel lachen kann, bei dem aber auch viele ernste Themen - Rolle des Glaubens, Neonazismus - auf eine überdrehte Art und Weise kritisch angesprochen werden. Durch ein tolles Bühnenbild und glaubwürdige Kostüme fühlt man sich, als wäre man selbst in der Pfarrei und könne schon den Apfelkuchen riechen. Rostock-heute 07.05 2011

Zwischen Drama und Komödie
Am vergangenen Freitag hat das Theaterstück "Adams Äpfel" nach dem Film von Thomas Jensen im Theater im Stadthafen eine gelungene Premiere gefeiert. "Adams Äpfel" ist ein dramatisches Stück, in dem Gut und Böse aufeinander treffen. Es begegnet aktuellen und ernsten Themen wie Rechtsradikalismus und Glauben mit bitterschwarzem Humor. Dass die groteske Mischung aus Spaß und Tiefsinn, Drama und Komödie auch auf der Bühne funktioniert, lag vor allem an der überzeugenden Leistung der Schauspieler. Norddeutsche Neuste Nachrichten 09.05.11 Jan Beecken